Sommerzeit ist Ferienzeit!

Auch für Ihre Arztpraxis.

Das heißt in den meisten Fällen leider auch weniger Patienten und weniger Umsatz bei höheren Kosten durch Urlaubsgelder und Urlaubsvertretungen. Wir haben die besten Tipps für einen erholsamen Sommer und erfolgreichen Herbst.

Pünktlich zu Schulschluss und mit Beginn der Ferien in Österreich verabschieden sich auch viele Arztpraxen in den wohlverdienten Sommerurlaub. Und auch in den meisten anderen, geöffneten Ordinationen ist in den Sommermonaten Juli und August weniger los. Nur wenige Patienten begeben sich dann pflichtbewusst zu Vorsorgeuntersuchungen, Behandlungen oder anderen Untersuchungen in die Arztpraxis.

Doch wie können auch Ärzte als Unternehmer den Sommer gut planen und ohne finanzielle Einbußen überstehen? Und wofür kann die eher beschauliche Zeit effektiv genutzt werden?

Angestellte bekommen ihr Urlaubsgeld. Planen Sie dieses früh genug ein!
Während deutlich weniger Patienten Ihre Praxis aufsuchen, fallen doppelt hohe Gehälter für Mitarbeiter in Form von Urlaubsgeld an. Diese Gehälter sollten Sie rechtzeitig einplanen und idealerweise bereits zur Seite gelegt haben. Eine Möglichkeit, dies ein wenig zu umgehen, besteht darin, das Weihnachts- und Urlaubsgeld quartalsweise auszubezahlen, um so größere Ausgaben zwei Mal jährlich auf vier kleinere Beträge zu verteilen. Doch nicht nur die Urlaubsgehälter für Ihre Angestellten, auch Ihr eigenes Urlaubsbudget sollte bereits im Vorhinein gut bemessen und kalkuliert werden. Denn auch der Urlaub verursacht Kosten, während Sie gleichzeitig keine Einnahmen in Ihrer Praxis erwirtschaften können! Und in manchen Fällen ist es sogar nötig, eine Urlaubsvertretung einzustellen und  entsprechend zu entlohnen.

Weniger Patienten bedeuten auch weniger Umsatz. Bei gleichbleibenden Kosten.
Während die Einnahmen in den nächsten Wochen meist deutlich sinken, bleiben die Fixkosten für Miete, Instandhaltung, Gehälter, Geräte und Materialbeschaffung konstant. Stellen Sie die erwarteten Einnahmen der Sommermonate bereits im Vorhinein den anfallenden Ausgaben gegenüber. Hier zeigt sich schnell, inwieweit Sie gegensteuern müssen und welcher finanzielle Spielraum Ihnen während der Sommermonate bleibt.

Sie sind im Urlaub! Lassen Sie das unbedingt auch Ihre Patienten wissen.
Oftmals reicht es nicht aus, Ihre Urlaubszeiten bei Urlaubsbeginn lediglich über einen Aushang an der Eingangstür oder den Anrufbeantworter zu kommunizieren – gerade in Ordinationen, wo Patienten ohne Termin vorbei kommen können, führt dies oft zu Verärgerungen oder Irritationen. Wenn Sie eine Homepage besitzen, platzieren Sie Ihre Urlaubszeiten gut ersichtlich unbedingt auf der Startseite! Viele Patienten klicken vor einem Besuch in Ihrer Praxis auf Ihre Webseite. Und ärgern sich vor verschlossenen Türen, nicht darüber informiert worden zu sein. Hängen Sie Ihre Urlaubszeiten bereits wenige Wochen vor Urlaubsantritt im Wartezimmer oder bei der Ausgangstüre gut leserlich aus und informieren Sie Ihre Patienten bei Verabschiedung oder Terminvergabe über Ihre Urlaubszeiten. Dies ist vor allem für ältere Patienten, die öfters in Ihre Praxis kommen, eine wichtige Information. Auch erlauben viele Recall-Systeme, Ihre Patienten per SMS oder email über Ihren bevorstehenden Urlaub zu informieren.

Nutzen Sie die ruhigere Zeit im Sommer! Planen Sie einen erfolgreichen Herbst.
Oder besser noch: Ein erfolgreiches nächste Jahr.    

Die beiden Sommermonate Juli und August eignen sich hervorragend, um sich auch einmal um interne Angelegenheiten intensiv zu kümmern. Dann bleibt endlich Zeit, sich mit den Wünschen, Bedürfnissen und Befindlichkeiten Ihrer Mitarbeiter und auch Patienten auseinanderzusetzen. Und sich zu fragen, wie sie vielleicht besser auf diese eingehen können.

  • Ist Ihre bestehende Webseite noch am aktuellen Stand der Dinge? Sollten sie noch keine Homepage haben – wäre dies nicht auch eine Gelegenheit dafür?
  • Welche zusätzlichen Informationen zu Ihren Leistungen auf der Homepage oder in Form von Foldern und Infoblättern können für Ihre Patienten noch nützlich sein und zu deren Zufriedenheit beitragen?
  • Welche Maßnahmen können zu einer höheren Mitarbeitermotivation – und zufriedenheit führen?
  • Welche Investitionen und Maßnahmen aber auch Umsatzsteigerungen sollen für das laufende und nächste Jahr kalkuliert und geplant werden?

Unterziehen Sie Ihrem Unternehmen Arztpraxis einen gründlichen Check. Die Zeit dafür wird bei einem vollen Terminplan leider kaum bleiben.

Daher: Nutzen Sie den Sommer für eine gründliche Planung und die Erledigung interner Angelegenheiten!

Und erholen Sie sich gut. Wir wünschen Ihnen einen schönen und unbeschwerten Urlaub.

Comments are closed.

Sie möchten hilfreiche Tipps rund um das Unternehmen Arztpraxis erhalten?
Dann einfach den kostenlosen Newsletter abonnieren. Wir geben regelmäßig Tipps für mehr Umsatz und erfolgreiche Patientengewinnung in der Praxis.
Nicht wieder anzeigen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen